Gewaltenteilung vereint in Eintracht zu Niedertracht gegen den Angeklagten am Amtsgericht Worms

Gewaltenteilung vereint in Eintracht zu Niedertracht gegen den Angeklagten am Amtsgericht Worms übergibt die Justiz sich der Lächerlichkeit

Gewaltenteilung vereint in Eintracht zu Niedertracht gegen den Angeklagten am Amtsgericht Worms übergibt die Justiz sich der Lächerlichkeit

Seit jetzt 11 Jahren versucht die Staatsanwaltschaft Mainz mittlerweile jetzt im 4. Prozess mich der unterschiedlichsten Taten zu überführen. Dazu gehören ausnahmslos Bagatelldelikte wie angebliche Beleidigung und Verleumdungen.

Jetzt im Dezember 2022 ein neuer Versuch zu zeigen, wie weit sich die Justiz von Worms und Mainz inzwischen vom Gesetz entfernt hat.

Seit Jahren ist die Staatsanwaltschaft Mainz mit seinem Oberstaatsanwalt Rainer Hofius und Staatsanwältin Barbara Euler sowie Nadine Moormann und Alexandra Ernst im Belastungsrausch. Unter Missachtung der dazugehörigen Vorschriften wird immer kurzen Prozess gemacht.

Nicht nur die Akten zeigen, wie dümmlich Polizei und Staatsanwaltschaft sind, nicht in der Lage, das Rheinland-pfälzische Nachbarschaftsrecht im Sinne des Gleichheitsgrundsatzes gleichermaßen auszulegen, überführen Sie sich doch selber der Rechtsbeugung.

Es gibt kaum Zeugen der Staatsanwaltschaft Mainz, die vor lauter Lügen noch gerade auf einer Linie gehen können. Die eigentliche Wahrheit über einen Nachbarn, der sicherlich nazistisch gestört ist, nichts anderes zu tun hat, um mithilfe der Polizei Worms und der Staatsanwaltschaft Mainz rechtswidrige Anklagen anzustoßen, diese Wahrheit versandet aber im Belastungseifer aller Amtsrichter am Amtsgericht Worms, die sich dazu auch noch abstrus am Recht vergehen.

Die Verfahren am Amtsgericht Worms haben gezeigt, dass die Richter ständig neben dem freien Stuhl der Staatsanwaltschaft Mainz Platz genommen hatten. Der bisherige Verfolgungswahn, die tendenziösen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mainz und die Verteilungspraxis der Richter am Amtsgericht Worms ist nichts anders, als dass die Gewaltenteilung vereint in Eintracht zu Niedertracht gegen den Angeklagten auftritt.

2023 soll jetzt wieder in einem Gerichtssaal am Amtsgericht Worms das Schauspiel des Verfolgungswahn der rheinland-pfälzischen Organe der Rechtspflege weitergehen.

Die Staatsjustiz vertreten durch die Staatsanwaltschaft Mainz hat unter der Führung der Behördenleiterin Andrea Keller, dem Oberstaatsanwalt Rainer Hofius, der Staatsanwältin Barbara Euler, der Staatsanwältin Alexandra Ernst, der Staatsanwältin Nadine Moormann und einer total überforderten Polizei in Worms den Rechtsstaat zu vertreten, nicht nur 63 Ermittlungsverfahren gegen mich Angeleiert, sondern auch dafür gesorgt, dass über das Sprachrohr der Wormser Zeitung öffentlichkeitswirksame Polizeiaktionen und Rechtsbeugungen der Richter Thomas Bergmann, Richterin Frauke Lattrell, Richterin Nisa Yildirim und zuletzt Richterin Kim Naike Sander, ich der Angeklagte, rechtswidrig und verleumderisch in aller Öffentlichkeit diskreditiert wurde.

Die einseitig geführten Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft Mainz stinken so nach Scheiße, dass niemand Lust hat, sich mit dieser Sache auch nur 5 Sekunden zu beschäftigen.

Meine Verteidigungsmöglichkeiten sind am Amtsgericht Worms immer dadurch zerstört worden, dass ich Verteidiger wie Rechtsanwalt Nico Bracht (Mainz) zur Seite gestellt bekam, dessen Vater Dieter Bracht selber als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Mainz gearbeitet hat.

Das alles zeigt die typische Strategie der Richter am Amtsgericht Worms und der Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Mainz, schließlich muss ja was hängen bleiben bei diesem Verfolgungswahn-Aufwand von Polizisten bei der Polizeidirektion Worms und den Richtern am Amtsgericht Worms.

Jetzt, wo gerade die Staatsanwaltschaft Mainz den größten Bagatelle-Justizskandal in Rheinland-Pfalz ausgelöst hat, werde ich zum Schutz der Behörden mit Anklagen eingedeckt. Dass es wie in allen anderen Bundesländern auch in Rheinland-Pfalz das Nachbarschaftsrecht gibt, das, sagt: „dass Klagen durch ein angebliches Beleidigungsopfer (Der Nachbar ist) erst erhoben werden dürfen, wenn dieser zuvor den Schiedsmann der Verbandsgemeinde Eich zur Klärung beauftragt hat, interessiert hier kaum einen Juristen.“

Merkwürdigkeiten der rheinland-pfälzischen Strafjustiz fallen auch dadurch auf, dass ich mich durch einen Nachbarn als wörtlich: “Du asozialer Sozialschmarotzer. Du soziales“ betiteln lassen muss, auf eine Anklage die Staatsanwaltschaft Mainz verzichtet, zeigt wie sich die Rechtspflege in RLP selber jeglicher Reputation beraubt.

Nicht nur das ich als Angeklagter dieser verwirrten Strafjustiz nicht weiche, die Lügen hier auf meiner Seite anprangere, ist ein weiteres Ärgernis für diese Justiz.

Mit dem neuerlichen Strafverfahren will man mich als lautstarken Störenfried in die ewigen Jagdgründe verbannen, an mir ein Exempel statuieren, mich sogar in Haft schicken, um einen weiteren manipulativen Vorgang bei der Polizei Worms, der Staatsanwaltschaft Mainz und am Amtsgericht Worms vor der Öffentlichkeit verbergen zu können.

Über alle Verfahren zieht sich die Frage hin „Wo ist der Rechtsstaat hin“. Wer erkennt die Lügenbarone? Wer erkennt diejenigen, die diesen Rechtsstaat für ihre perversen Spielchen benutzen? Diese Fragen werden von der Juristenschaft verschwiegen, weil sie selber bis zu ihren Geschlechtsteilen im Sumpf der Rechtslügen versunken sind und daher nicht mehr taugen, um die eigentliche Schuldfrage zu klären.

Alle Verfahren haben gezeigt, dass Richter am Amtsgericht Worms sich nur verpflichtete sahen, die Tatvorwürfe der Staatsanwaltschaft Mainz zu untermauern. Wenn es um die entlastenden Merkwürdigkeiten, angesprochen vom Angeklagten ging, hielten sich die angeblichen Beschützer des Rechtsstaates wissentlich bedeckt.

Offensichtlich macht die Staatsanwaltschaft Mainz mit dem Amtsgericht Worms und der Polizeidirektion Worms gemeinsame Sache.

Im Zusammenspiel mit der Staatsanwaltschaft Mainz hat das angebliche Opfer aus der VG Eich (Verbandsgemeinde Eich, Rheinhessen) ein Spielchen verfeinert, in das sich die rheinland-pfälzische Strafjustiz blindlings verfangen hat. Um jetzt, zumindest die eigene Tatbeteiligung am Justizskandal in RLP zu verschleiern, wird mit der Anhäufung von rechtswidrigen Anklagen versucht mich mürbe zu machen.

Daher werden in diesem anstehenden Strafverfahren zur Untermauerung des Totalversagens, Polizisten wie Rainer Schreiber und Holger Binz sowie der Verbandsbürgermeister der VG Eich, Maximilian Abstein CDU, geladen. Letztere hat mehr als nur ein Interesse daran, dass mir Unheil droht, zeigt meine Internetseite doch auf, wie lächerlich sich die verantwortliche Politik in der Verbandsgemeinde Eich in Sachen Klimaschutz und Naturschutz macht.

Dass sich die Bürger von dieser Politik abwenden, zeigen seit Jahren die Wahlbeteiligung in der VG Eich. Dieser Vorgang zeigt, dass der Staatsanwaltschaft Mainz die Objektivitätspflicht genauso abhandengekommen ist, wie den Richtern am Amtsgericht Worms.

Daher ist seitens der Strafverfolgungsbehörden in Worms und Mainz auch kein Widerspruch erlaubt, ansonsten zeigt gerade die Staatsanwaltschaft Mainz wie widerlich ihr Handeln ist.

Die neuerlichen Anklagen sollen nur eines bewirken: „Ich der Angeklagte soll akzeptieren“, dass der Rechtsstaat und seine geladenen Belastungszeugen, nach: “bestem Wissen und Gewissen“, die Unwahrheit sahen können, mich verunsichern, um mich zum Schluss besser verurteilen zu können.

Das ist ersichtlich eine ambivalente Situation, der das ganze Schauspiel der Justizbehörden in Worms und Mainz offenbart. Daher gilt das Amtsgericht Worms in meinen Augen, nicht als Wiege des Rechts!

Ich werde im Namen des Rechtsstaats seit Jahren gnadenlos verfolgt. Gleichermaßen und viel mehr, ergeben sich die Polizisten der Polizeidirektion Worms gemeinsam mit den Staatsanwälten der Staatsanwaltschaft Mainz händchenhaltend mit den Richtern am Amtsgericht Worms, der öffentlichen Lächerlichkeit.

Nur das und noch viel mehr ist die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit! Über das Totalversagen der blinden Strafjustiz in Rheinland-Pfalz!

By Alfred Becker