Nicht schuldig – Rechtsbeugung der Justiz in RLP mit Vorsatz

Justizopfer von RLP nicht schuldig – Rechtsbeugung der Justiz in RLP, Worms und Mainz mit Vorsatz

Schleichend im hellen Licht werden die Rechtsbrüche der Justiz in Rheinland-Pfalz immer deutlicher.

Die Justiz in Rheinland-Pfalz arbeitet mit allen Disziplinen bei der Polizei Worms und Osthofen, Staatsanwaltschaft Mainz, Amtsgericht Worms und Landgericht Mainz daran, einen nicht mehr zu vertuschenden Justizskandal, nicht an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen.

Eine Allianz aus Rechtsbeugern

Sind es zuerst die Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Mainz, Hofius, Euler, Moormann und Ernst gewesen, die in einer widerlichen Art und Weise das Nachbarschaftsrecht missachteten, schlossen sich im Anschluss die Richter am Amtsgericht Worms, Bergmann, Lattrell, Keiper, Yildrim und Sander den Rechtsbrüchen, mit Vorsatz an.

An den stillschweigend hingenommen Rechtsbrüchen schlossen sich auch die beiden in der Zwischenzeit wegen Unfähigkeit vom Landgericht Mainz entpflichteten Rechtsanwälte Nico Bracht aus Mainz und Rechtsanwalt Martin Jungraithmayr  aus Mannheim an.

In den drei Berufungsverfahren, die seit, 2018, 2019 und 2020 bis heute laufen, beginnen nun auch die Richter am Landgericht Mainz, Berg und Suder, mithilfe der Gutachterin Eva Regier Klein aus Lampertheim die ganzen Lügen und Rechtsbeugungen mit Niedertracht zu vertuschen.

Jegliches Mittel ist den Richtern Berg und Suder am Landgericht Mainz inzwischen Recht, Rechtsbeugung und Willkür zu leugnen.

Dazu wurde jetzt eine zweitklassige Gutachterin mit der Erstellung von Gutachten beauftragt, um beiden Richtern eine Handhabe zu geben, um die Berufungsverfahren nicht beginnen zu müssen.

Im Hinblick auf die Verbrechen, die durch die Staatsanwaltschaft Mainz und am Amtsgericht Worms, begangen bzw. geduldet wurden, erscheint das Totalversagen der Polizei in Worms und Osthofen nicht ganz unwichtig. Von Anfang an haben die Schiedsleute der Verbandsgemeinde Eich genauso versagt, wie der hauptverantwortliche Polizeibeamte Rainer Schreiber, der nicht nur auf dem rechten Auge blind gewesen ist.

Um nicht den Arsch bewegen zu müssen, hat Rainer Schreiber die Lügen von Thorsten H. aus Eich und Viktor N. aus Eich nicht nur nicht überprüft, sondern hat es auch unterlassen, die Anzeigenerstatter auf den Schiedsmann der VG Eich hinzuweisen.

Inzwischen hat der Terror, durchgeführt durch die Staatsanwaltschaft Mainz, diese selbst wegen Rechtsbeugung überführt. Bin ich über Jahre wegen angeblicher Nachbarschaftsbeleidigungen angezeigt worden, obwohl Beleidigungen unter Nachbarn zuerst vom Schiedsmann der VG Eich hätte entschieden werden müssen, bevor der Klageweg offengestanden hätte, hat die Staatsanwaltschaft Mainz, 2020 Beleidigungen wie „Du asozialer Sozialschmarotzer“ „Du Sozialschmarotzer, du asoziales“ und das mehrfache „Zeigen des Fickfingers“ auf den Privatklageweg verwiesen.

Einschüchterung, Terror und Willkür

Um das Totalversagen bei der Staatsanwaltschaft Mainz und am Amtsgericht Worms zu vertuschen, wurden Computer und Laptops beschlagnahmt und rechtswidrig vernichtet.

Wurde durch die Polizei Worms und der Freiwilligen Feuerwehr der VG Eich unsere Eingangstür total beschädigt und bis heute nicht ersetzt.

Wurde durch Richter Sebastian Keiper, damals Amtsgericht Worms, jetzt durch Justizminister Herbert Mertin ans Landgericht Landau strafversetzt, versucht, mich zu entmündigen und unter Betreuung zu setzen.

Hat der damalige Direktor und in Personalunion Richter Thomas Bergmann am Amtsgericht Worms nach einem begründeten Befangenheitsantrag in der Handlungssperre gegen mich eine 7-tägige Untersuchungshaft erlassen. 

Nach der Rechtsbeugung wurde der DFB Vize Thomas Bergmann vom Justizminister Herbert Mertin ans OLG Koblenz strafversetzt.

Hat die damalige Richterin am Amtsgericht Worms Nisa Yildirim, jetzt Amtsgericht Mainz, nach einem begründeten Befangenheitsantrag in der Handlungssperre einen rechtswidrigen Haftbefehl erlassen. In der Haft wurde ich durch die Polizei Worms in der Polizeiinspektion Worms gefoltert.

Hat die Richterin Frauke Lattrell am Amtsgericht Worms nach einem begründeten Befangenheitsantrag in der Handlungssperre gegen mich mehrfach einen Haftbefehl erlassen. Einer der Befangenheitsanträge wurde durch den Direktor des Amtsgericht Worms, Orf als gerechtfertigt angesehen und Richterin Frauke Lattrell durfte ab dann ihre Rechtsbeugungen in anderen Verfahren fortsetzen.

Hat die damalige Richterin am Amtsgericht Worms, Kim Naike Sander, danach durch Justizminister Herbert Mertin ans Landgericht Kaiserslautern versetzt und jetzt als Richterin von der Bildfläche verschwunden, nach einem begründeten Befangenheitsantrag in der Handlungssperre gegen mich eine 7-tägige Untersuchungshaft erlassen. 

Verbrecher im Staatsdienst von RLP 

Bis heute wurde kein Verbrecher wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung angezeigt.

Der Justizskandal in Rheinland-Pfalz zeigt auf, wie die Polizeiinspektion Worms, die Staatsanwaltschaft Mainz, das Amtsgericht Worms aus einem Unschuldigen einen Straftäter macht.

Das Ansinnen der Justiz in RLP in diesem Moloch aus Lügen und Rechtsbeugungen ist nicht mehr, die Wahrheit zu ermitteln, sondern zu versuchen, Rechtsbeugung und Willkür in diesem Verfahren zu vertuschen.

Einseitige Ermittlungen, das Totalversagen der Polizei in Worms und Osthofen, selbstgefällige und überlastete dumme Richter am Amtsgericht Worms und am Landgericht Mainz, versuchen, mit einer raffgierigen Gutachterin jede Schuld von sich zu weisen.

Der Verlust von Glaube und Wahrheit

Das alles sind die Gründe, warum die rheinland-pfälzische Justiz in Worms und Mainz dabei ist, ein weiteres Fehlurteil zu produzieren.

Eines wird aber scheitern! Der Versuch in der Öffentlichkeit ein Bild der Unfehlbarkeit der Justiz, der Polizei in Worms und Osthofen, den Staatsanwälten bei der Staatsanwaltschaft Mainz, den Richtern am Amtsgericht Worms und am Landgericht Mainz, in RLP zu vermitteln.

Daher bin ich dankbar, dass ich unverhofft Mitstreiter bekam, die das öffentliche Internet mit Berichten über diesen Justizskandal in RLP überfluten.

Nichts als das Verleugnen der Tatsache

Der Justizskandal in RLP, ist ein bitteres Beispiel dafür, dass an die Unfehlbarkeit der Strafjustiz in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus, an einen funktionierenden Rechtsstaat nur diejenigen, die keine Erfahrung mit ihr haben, glauben. 

Ich sage euch: „Die Justiz in RLP, in Worms und Mainz ist korrupt, willkürlich und nutzt jede Rechtsbeugung aus, um ihr Totalversagen zu vertuschen.“

By Alfred Becker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You May Also Like