Rechtsbeugung und Willkür bei der Justiz von RLP

Rechtsbeugung und Willkür

Rechtsbeugung und Willkür bei der Justiz von RLP durch die Richter am Matsgericht Worms und den Staatsanwälten bei der Staatsanwaltschaft Mainz

Unerfahrene Strafverteidiger

Gerade im Strafrecht gilt: “Glauben Sie nicht, mit jedem Anwalt wird alles gut!” Sie schützen sich vor einer Verurteilung, in Folge einer mangelnden Verteidigung durch einen unfähigen Strafverteidiger, wenn Sie der Stachel im Arsch der Justitia sind. Die Rechtsanwälte Nico Bracht (Mainz) und Martin Jungraihtmayer (Mannheim) wurden durch mich zweimal erfolgreich, wegen Unfähigkeit, entpflichtet.

Zuhälter der Staatsanwaltschaft

Bei allen bekannten Justizskandalen zeigen sich die einseitigen und fehlerhaften Ermittlungen durch befangene Polizeibeamte. Gerade dann, wenn der Fall nicht offensichtlich ist, versagen die polizeilichen Ermittlungen.

Uneinsichtige Staatsanwälten

Bei teils schlampigen Ermittlungen der Polizei Worms, halten Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Mainz bei Verfahrensfehlern, immer die schützende Hand darüber, und gestehen auch nicht die offensichtlichsten Fehler ein.

Abgesicherter Terror

Richter am Amtsgericht Worms haben in den ersten Instanzen zwei Dutzend Rechtsfehler begangen. Macht aber nichts! Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Mainz haben immer die Möglichkeit, die sogenannte “Unzulässige Sperrberufung” einzulegen. Danach läuft ihre Revision ins Leere, und es wird als Berufung am Landgericht Mainz und nicht am Oberlandesgericht Koblenz verhandelt.

Gegen den Strom

Nur wer gegen den Strom schwimmt erreicht die Quelle. Nach 4 Jahren Berufung ohne Termin und Urteil, sowie mehr als 2500 Beschwerdeseiten und 16 Befangenheitsanträgen, wobei der gegen die Richterin Lattrell am AG Worms erfolgreich gewesen ist, erreicht ich im Alleingang gegen Richter am LG Mainz, genauso wie gegen die Richter am OLG Koblenz, 2021 die Wende.

Zwischen den Fronten

Justizopfer kann nur werden, der Rechtsmittel gegen sein Urteil einlegt. Ich habe festgestellt, dass am Amtsgericht Rechtsbrüche möglich sind, die in der Berufung nicht möglich sind. Wenn ersichtlich ist, dass der Grund Ihrer Verurteilung massive Ermittlungsfehler gewesen sind, dann sollten Sie aktiv werden.

By alfbeck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts